BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Grundschulen der Gemeinde Cremlingen sollen mit Luftqualitätsampeln ausgestattet werden

Cremlingen , den 10. 09. 2021

Grundschulen der Gemeinde Cremlingen sollen mit Luftqualitätsampeln ausgestattet werden

 

Seit das Coronavirus im Lande kursiert, ist das Thema „Lüften als Infektionsschutzmaßnahme“ ein stark diskutiertes Thema an den Schulen – so auch an den drei Grundschulen der Gemeinde Cremlingen.

Die Verwaltung hat entsprechend die Räumlichkeiten ihrer Schulen hinsichtlich ihrer Lüftungsmöglichkeiten begutachtet und nach den aktuellen Empfehlungen des Umweltbundesamtes bewertet. Demnach sind von den 63 relevanten Klassen-, Gruppen- und Fachräumen, Aulen, Mensen, Lehrerzimmern usw. lediglich fünf Räume nicht optimal zu lüften. Alle anderen haben gute Lüftungsmöglichkeiten durch weit zu öffnende Fensterflügel und werden nach der allgemeinen Grundregel 20-5-20 belüftet.

In seiner jüngsten Sitzung hat nun der Rat der Gemeinde Cremlingen fraktionsübergreifend mit dem Bürgermeister das Ziel formuliert, die Luftqualität in den Grundschulen zu verbessern. „Ziel muss es sein“, so Bürgermeister Detlef Kaatz, „dass das Infektionsrisiko minimiert und der Schulbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler so lange wie möglich aufrechterhalten werden kann.“

Die Gemeindeverwaltung beabsichtigt daher, an einem Forschungsprojekt der TU Braunschweig teilzunehmen. Das Institut für Messtechnik entwickelt derzeit gemeinsam mit einem Gerätehersteller eine dynamische Aerosolampel, die die Lüftungserfordernisse in den Räumlichkeiten errechnet. Dabei werden u. a. Raumgröße, Anzahl der Personen im Raum, Art der Raumnutzung, Inzidenzwert, Luftfeuchtigkeit und Außentemperatur zu Grunde gelegt. So ist ein raum- und nutzungsspezifisches Lüften möglich.

Die Ampeln vermitteln zudem den Lehrer*innen und Schüler*innen ein positives Gefühl, da die Anzeige für alle gut sichtbar ist. Aus den Forschungsergebnissen möchte die Verwaltung dann fachlich fundiert weitere Bedarfe für die optimale Raumnutzung bzw. –Belüftung ableiten. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse würden dann ggf. weitere notwendige Maßnahmen in den Räumen der Grundschulen umgesetzt.

Beim nächsten Bauausschuss am 20.09.2021 wird der für das Forschungsprojekt zuständige Professor der TU Braunschweig per Videokonferenz zugeschaltet sein, um offene Fragen insbesondere aus der Politik beantworten zu können.

 

 

Bild zur Meldung: Schulleiter Ulrich Kleinfeldt und Bürgermeister Detlef Kaatz vor einer dynamischen Aerosolampel

Kontakt

Gemeinde Cremlingen

Ostdeutsche Straße 22
38162 Cremlingen


Telefon: 05306 / 802-0
Fax: 05306 / 802-60

 

Abbenrode

Cremlingen

Destedt

Gardessen

Hemkenrode

Hordorf

Klein Schöppenstedt

Schandelah

Schulenrode

Weddel