BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Verkehrsschau fand in der Gemeinde Cremlingen statt

Cremlingen , den 02. 09. 2021

Im Rahmen der Verkehrsschau sahen sich Vertreter*innen der Gemeinde Cremlingen und des Landkreises Wolfenbüttel verschiedene kritische Verkehrspunkte in den einzelnen Ortschaften an. Insbesondere die Ortschaften Schandelah und Destedt wurden genauer im Hinblick auf mögliche Verkehrsberuhigungsmaßnahmen betrachtet.

 

Schandelah:

Zunächst soll auf der Westerbergstraße und anschließend auf der Hindenburgstraße ein mobiles Geschwindigkeitsmessgerät zum Einsatz kommen. Der bisherige Einsatz solcher Geräte in anderen Ortschaften der Gemeinde hat zu einer Verringerung der Durchfahrtsgeschwindigkeit beigetragen. Durch das neue Baugebiet im Hasselrode kommt es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen, weshalb weitere verkehrsberuhigende- und verkehrslenkende Maßnahmen gesondert in den kommenden Sitzungen des Ortsrates und der zuständigen Gremien der Gemeinde Cremlingen betrachtet werden sollen.

 

Auch in der Straße „Neue Reihe“ ist die Verkehrssituation aktuell sehr unübersichtlich. Inzwischen wurde ein Antrag auf Geschwindigkeitsreduktion (10km/h) im S-Kurvenbereich beim Landkreis Wolfenbüttel gestellt. Im August wurde dieser bewilligt, sodass die entsprechenden Schilder zeitnah bestellt und aufgestellt werden können. Ein zusätzlicher kritischer Punkt ist die Parkplatzsituation in der Neuen Reihe. „Es wurden verschiedene Lösungsvorschläge eingebracht, die aktuell geprüft werden.“, erklärt Bürgermeister Detlef Kaatz. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich die Lage in der Straße bald entspannen wird.“

 

Destedt:

Auch bei dieser Verkehrsschau ist die Geschwindigkeitsreduktion auf 30 km/h auf der Hemkenroder Straße ausgiebig erörtert worden. „Laut Aussage der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Wolfenbüttel lassen die rechtlichen Rahmenbedingungen die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h vor der Grundschule leider nicht zu, da diese nicht direkt an der Hauptstraße liegt.“, erläutert der Bürgermeister. „Daher sind insbesondere in Destedt auch Elternlotsen im Einsatz, die den Kindern einen sicheren Weg zur Schule ermöglichen. Ein besonderer Dank gilt diesen Ehrenamtlichen – Sie leisten großes!“.

Die bereits vorhandene Verschwenkung vor der Ortslage ist leider nicht ausreichend, um die Durchfahrtsgeschwindigkeit um das gewünschte Maß zu reduzieren. Daher werden aktuell Möglichkeiten des alternierenden Parkens (z. B. das Aufmalen von Parkbuchten, Grünstreifengestaltung etc.) geprüft und anschließend beim Landkreis beantragt. Um kurzfristig für eine gewisse Entspannung der Lage zu sorgen, wir „UWE“ – der mobile Blitzer des Landkreises Wolfenbüttel – nach den Sommerferien auf der Hemkenroder Straße im Einsatz sein.

 

Aber auch an anderen Stellen im Gemeindegebiet soll die Verkehrssicherheit erhöht werden. So soll weiter ein Kreisverkehr „Im Moorbusche“ in Cremlingen entstehen. „Dieser Kreisel beschäftigt uns schon eine ganze Weile.“, sagt Kaatz. „Der Landkreis Wolfenbüttel und die Gemeinde Cremlingen wollen diesen gemeinsam realisieren, um zu einer Entlastung des Kreuzungsbereiches und der Ortslage beizutragen.“

Der Landkreis Wolfenbüttel hat bereits einen Antrag zur Aufnahme in das Mehrjahresprogramm nach GVFG bei der Landesbehörde gestellt der bereits positiv beschieden wurde. Eine Förderung in Höhe von 60% der Kosten wird in Aussicht gestellt.

 

Bild zur Meldung: Verkehrsschau fand in der Gemeinde Cremlingen statt

Kontakt

Gemeinde Cremlingen

Ostdeutsche Straße 22
38162 Cremlingen


Telefon: 05306 / 802-0
Fax: 05306 / 802-60

 

Abbenrode

Cremlingen

Destedt

Gardessen

Hemkenrode

Hordorf

Klein Schöppenstedt

Schandelah

Schulenrode

Weddel