BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

„Touristischer Leuchtturm“ in der Gemeinde Cremlingen gesichert – Die Bockwindmühle in Abbenrode wird saniert

Cremlingen , den 07. 01. 2021

Abbenrode - Die Ortschaft Abbenrode ist eines der schönsten Dörfer in Niedersachsen. Am Rande dieses wunderschönen Ortes befinden sich die Abbenroder Mühlen - die Bockwindmühle und die Motormühle -, das ehemalige Müllerhaus mit dem Café, in dem regelmäßig auch kulturelle Veranstaltungen stattfinden, und die Heimatstube. Das Mühlenensemble liegt an der Niedersächsischen Mühlenstraße. Jedes Jahr besuchen zahlreiche Gruppen aus nah und fern dieses touristische Kleinod.

 

Die Bockwindmühle, erbaut im Jahr 1880, ist das Kernstück des Mühlenensembles. Der Zustand des Hausbaums dieser Mühle hat sich in den vergangenen Jahren aufgrund von Schädlingsbefall dermaßen verschlechtert, sodass er dringend ausgetauscht werden muss. Im gleichen Zuge sollen dann auch die Flügel und die Treppe der Mühle erneuert werden.

 

Bei der Sanierung im Jahre 1995 wurden aus denkmalpflegerischen Gründen der beschädigte Hausbaum nicht erneuert, sondern lediglich gegen Schädlingsbefall behandelt und mit einem Stahlkorsett stabilisiert. Im März 2019 wurde der Hausbaum begutachtet. Der Zustand des Hausbaums hat sich durch den Schädlingsbefall weiter verschlechtert. Da die Statik der Mühle beeinträchtigt ist, wurden zur Sicherung des Bauwerks die Flügel außer Betrieb genommen und Besuchergruppen durften die Mühle nicht mehr betreten. Ein zeitnaher Ersatz des Hausbaums ist erforderlich.

 

„Vor wenigen Tagen erreichte die Gemeinde Cremlingen der Bewilligungsbescheid der Stiftung Zukunftsfonds Asse über 120.000 €“, so Bürgermeister Detlef Kaatz. „Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass nunmehr die Sanierung der Bockwindmühle gesichert ist!“ Er bedankt sich auch beim Verein zur Erhaltung der Bockwindmühle. Der Vorstand hat uns fachlich unterstützt und der Verein wird sich auch finanziell beteiligen. Vereinsvorsitzender Dietmar Heinemann informiert darüber, dass der Verein über Jahre gespart habe, so dass dieser nun 10.000 € mit zur Sanierung beisteuern werde.

 

Sven Volkers, Leiter der Stiftungsverwaltung, übergab die Förderplaketten, die nach erfolgter Sanierung sicher einen angemessenen Ort an der Bockwindmühle finden werden.

 

Bürgermeister Detlef Kaatz, Ortsbürgermeister Bernhard Brockmann und der Vorstand des Mühlenvereins haben die Reaktivierung der Bockwindmühle als touristischen Anlaufpunkt in der Gemeinde vor Augen. „Die Mühle wird wieder in vollem Glanze erstrahlen und weiter ein Erlebnisausflugsziel für Menschen aus der Region bieten!“ Bürgermeister und Vereinsvorstand können sich weitere Projekte vorstellen. „Wenn noch einige gut erhaltene Maschinen in der Motormühle saniert werden, so können dann die einzelnen Schritte „vom Korn bis zum Brot“ gut nachvollzogen werden. Dadurch würde die Attraktivität des Kleinods weiter gesteigert werden können.“ 

 

Der Beginn der Sanierung ist für Anfang Juni 2021 geplant. Der enorme Sanierungsaufwand ist genauestens zu planen, u.a. sind Hürden wie die denkmalgerechte Genehmigung zu bewältigen. Nach derzeitigen Planungen ist die Fertigstellung für Frühjahr 2022 avisiert.

 

 

Foto: v.l.n.r: Detlef Rüster (Kassenführer Verein zur Erhaltung der Bockwindmühle), Erika Schrader (3. Vorsitzende Verein zur Erhaltung der Bockwindmühle), Bernhard Brockmann (Ortsbürgermeister Abbenrode), Dietmar Heinemann (1. Vorsitzender Verein zur Erhaltung der Bockwindmühle), Andreas Bätker (techn. Angestellter im Bereich Hochbau der Gemeinde Cremlingen), Sven Volkers (Leitung Stiftung Zukunftsfonds Asse) und Detlef Kaatz (Bürgermeister)

Kontakt

Gemeinde Cremlingen

Ostdeutsche Straße 22
38162 Cremlingen


Telefon: 05306 / 802-0
Fax: 05306 / 802-60

 

Abbenrode

Cremlingen

Destedt

Gardessen

Hemkenrode

Hordorf

Klein Schöppenstedt

Schandelah

Schulenrode

Weddel